Literaturliste

Der Staatsgründer erinnert sich

Ben Gurion, David

Israel

Der Staatsgründer erinnert sich

Fischer Taschenbuch

Memoiren

Deutsch

978-3-596-13935-4

Der legendäre erste Ministerpräsident Israels erzählt in seinen Memoiren aus erster Hand über die dramatische Ereignisse der 30er und 40er Jahre: Britische Besatzung, illegale Einwanderung der in Europa verfolgten Juden, Staatsgründung 1948 und unmittelbar darauf der Unabhängigkeitskrieg gegen die arabischen Nachbarn.

Die verbotene Frage

Bensousan, Georges

Die Juden der arabischen Welt

Die verbotene Frage

Hentrich&Hentrich

Sachbuch

Deutsch

978-3-95565-327-9

Ist ein Frieden zwischen den Religionen möglich? Bietet die Geschichte keine Beispiele für einen solchen? War der Zeitabschnitt des „Al Andalus“ denn nicht durch eine harmonische Koexistenz von Juden, Muslimen und Christen geprägt? Indem er die goldene Legende der einen und den Manichäismus der anderen ablehnt, zeigt Georges Bensoussan, dass die arabische Welt für Minderheiten, und zwar insbesondere für die jüdischen, eine Stätte des Schutzes, aber auch der Unterwerfung war. Gestützt auf Recherchen in militärischen, diplomatischen und Verwaltungsarchiven, rekonstruiert Bensoussan diese Beziehungen. Über die Geschichte der Emanzipation und der Unterdrückung hinaus geht es ihm darum, wie sich das Verhältnis der muslimischen Welt zur abendländischen Moderne von den mittelalterlichen Wurzeln bis zur Dekolonisation langfristig entwickelt. 

Brenner, Michael

Geschichte des Zionismus

C.H. Beck

Wissenschaftliche Abhandlung

Deutsch

978-3-406-74165-4

Als Theodor Herzl 1897 den Ersten Zionistischen Kongress einberief, wurde er von Juden und Nichtjuden als Träumer verspottet. Ein halbes Jahrhundert später, 1948, wurde der StaatIsrael gegründet. Dieses Buch beschreibt knapp und anschaulich die politische Bewegung, die seit dem Ende des 19. Jahrhunderts die Rückkehr der Juden auf ihren historischen Boden und in die staatliche Souveränität bewirkte.

Warum die Anklagen gegen Israel aus Vorurteilen bestehen

Dershowitz, Alan M.

Plädoyer für Israel

Warum die Anklagen gegen Israel aus Vorurteilen bestehen

Europa Verlag

Sachbuch

Deutsch

978-3-20376-026-1

Der USA-Anwalt Alan M. Dershowitz räumt in 32 Kapiteln mit 32 Vorurteilen gegenüber der israelischen Politik der letzten 75 Jahre auf und zeigt, dass Bigotterie und Antisemitismus hinter vielen Anschuldigungen stehen. Ohne jede einzelne politische Entscheidung der Israelis gutzuheißen, liefert Dershowitz eine fulminante Verteidigung der Existenzberechtigung Israels und des Rechtes des israelischen Staates, seine Bevölkerung vor dem Terror zu schützen.

Wie die UNO den jüdischen Staat delegitmieren

Feuerherdt, Alex; Makl, Florian

Vereinte Nationen gegen Israel

Wie die UNO den jüdischen Staat delegitmieren

Hentrich&Hentrich

Sachbuch

Deutsch

978-3-95565-249-4

Kein anderes Land steht bei den Vereinten Nationen so oft am Pranger wie Israel. Der UN-Menschenrechtsrat etwa hat den jüdischen Staat in seinen Resolutionen häufiger verurteilt als alle anderen Länder dieser Welt zusammen. Auch die Generalversammlung der UNO beschäftigt sich in ihren Diskussionen weitaus öfter mit der einzigen Demokratie im Nahen Osten als etwa mit Syrien oder dem Iran. Die für Bildung, Wissenschaft und Kultur zuständige UNESCO verabschiedet am laufenden Band Resolutionen, in denen die historischen Bezüge des Judentums zum Land negiert werden. Und das sind nur einige Beispiele von vielen. Grund genug, der Frage nachzugehen: Wie halten es die Vereinten Nationen mit Israel? Und wäre ein Teilungsbeschluss, wie ihn die UNO 1947 verabschiedete, heute überhaupt noch denkbar?

Mandate for Palestine - The legal Aspects of Jewish Rights

Hertz, Eli E.

This Land is my Land

Mandate for Palestine - The legal Aspects of Jewish Rights

Myths and Facts

Sachbuch

Englisch

978-0-97418-042-7

Ever ask yourself why during the 30 year period - between 1917 to 1947 - thousands of Jews throughout the world woke up one morning and decided to leave their homes and go to Palestine? The majority did this because they heard that a future national home for the Jewish people was being established in Palestine, on the basis of the League of Nations obligation under the Mandate for Palestine document. The Mandate for Palestine, an historical League of Nations document, laid down the Jewish legal right to settle anywhere in western Palestine, between the Jordan River and the Mediterranean Sea, an entitlement unaltered in international law. The Mandate for Palestine was not a naive vision briefly embraced by the international community. Fifty-one member countries the entire League of Nations unanimously declared on July 24, 1922: Whereas recognition has been given to the historical connection of the Jewish people with Palestine and to the grounds for reconstituting their national home in that country.

Karsh, Efraim

Palestine betrayed

Yale University Press

Wissenschaftliche Abhandlung

Englisch

978-0-300-17234-8

In this brave and groundbreaking book, Efraim Karsh tells the story from both the Arab and Jewish perspectives. He argues that from the early 1920s onward, a corrupt and extremist leadership worked toward eliminating the Jewish national revival and protecting its own interests. Karsh has mined many of the Western, Soviet, UN, and Israeli documents declassified over the past decade, as well as unfamiliar Arab sources, to reveal what happened behind the scenes on both Palestinian and Jewish sides.

Wie der Islamische Antisemitismus entstand

Küntzel, Matthias

Nazis und der Nahe Osten

Wie der Islamische Antisemitismus entstand

Hentrich&Hentrich

Wissenschaftliche Abhandlung

Deutsch

978-3-95565-347-7

1937 kam mit der Broschüre „Islam und Judentum“ eine neue Form von Judenhass in die Welt: der islamische Antisemitismus. Die Nationalsozialisten taten alles, um diese neue Hassbotschaft mithilfe ihrer arabischsprachigen Radiopropaganda zu verankern. Das Buch beleuchtet dieses bislang unbekannte Kapitel deutscher Vergangenheit. Es präsentiert neue Archivfunde, die belegen, wie sich das Judenbild im Islam zwischen 1937 und 1948 unter dem Einfluss dieser Propaganda und sonstiger Nazi-Aktivitäten veränderte. 

A History of the First Arab-Israeli War

Morris, Benny

1948

A History of the First Arab-Israeli War

Yale University Press

Wissenschaftliche Abhandlung

Englisch

978-0-30012-696-9

This history of the foundational war in the Arab-Israeli conflict is groundbreaking, objective, and deeply revisionist. A riveting account of the military engagements, it also focuses on the war's political dimensions. Benny Morris probes the motives and aims of the protagonists on the basis of newly opened Israeli and Western documentation. The Arab side—where the archives are still closed—is illuminated with the help of intelligence and diplomatic materials.

June 1967 and the Making of the Modern Middle Eat

Oren, Michael B.

Sixy Days of War

June 1967 and the Making of the Modern Middle Eat

Penguin Books

Wissenschaftliche Abhandlung

Englisch

978-0-14101-435-7

Writing with a novelist’s command of narrative and a historian’s grasp of fact and motive, Michael B. Oren reconstructs both the lightning-fast action on the battlefields and the political shocks that electrified the world. Extraordinary personalities—Moshe Dayan and Gamal Abdul Nasser, Lyndon Johnson and Alexei Kosygin—rose and toppled from power as a result of this war; borders were redrawn; daring strategies brilliantly succeeded or disastrously failed in a matter of hours. And the balance of power changed—in the Middle East and in the world. A towering work of history and an enthralling human narrative, Six Days of War is the most important book on the Middle East conflict to appear in a generation.